Skip to content

Die Favoriten: Julia Mancuso

2. Februar 2011

Das Julia-Lächeln. Quelle: Christian Jansky/commons.wikimedia.org

Julia Mancuso: Julia, oh Julia… Wie hat sie uns vergangenes Jahr das Weltcup-Finale versüßt. Die 26-Jährige war stets gut gelaunt, plauderte entspannt und tanzte für uns sogar zu „Rama Lama Ding Dong“. Ihr Lächeln ließ manchen Pistenblogger stotternd seine Fragen formulieren und das Bekanntwerden ihrer Liaison zu Aksel Lund Svindal Männerträume platzen.

Die Mitfavoritin auf den WM-Titel in den Speeddisziplinen sowie im Riesenslalom und der Kombination führt so gar kein typisches Skifahrer-Leben. Geboren wurde die Amerikanierin in Reno, Nevada – eine Stadt, die weniger für ihren Schnee und die Skipisten, als für Casinos und Temperaturen jenseits der 30 Grad bekannt ist. Kurz darauf zog es die Familie in den Wintersportort Lake Tahoe. Auf die Unterstützung ihres Vaters Ciro Mancuso musste Julia im Kindesalter für einige Zeit verzichten. Als sie fünf Jahre alt war, musste sie miterleben, wie er wegen eines 140 Millionen Dollar schweren Marihuana-Schmuggels verhaftet und für 17 Monate hinter schwedische Gardinen gesteckt wurde.

Bleibenden Schaden scheint die Zeit aber nicht hinterlassen zu haben. Bereits mit 15 debütierte Julia im Weltcup. Ihren größten Erfolg feierte sie mit der Goldmedaille im Riesenslalom bei den Olympischen Spielen in Turin. Seit diesem Winter nächtigt Julia nicht mehr wie die meisten anderen Skiprofis im Luxushotel. Nein, sie campt. Im Sommer legte sie sich ein kleines Wohnmobil für die europäischen Rennen zu. Individualität und Freiheit werden bei ihr eben groß geschrieben. Wie Teamkollege Ted Ligety verdingt sich Julia nebenher auch als Modedesignerin. Im Gegensatz zu Ted entwirft sie jedoch keine Helme und Sonnenbrillen, Julia hat mit „Kiss my tiara“ ihr eigenes Unterwäsche-Label gegründet. Während der Olympischen Spiele warb sie im ORF-Studio für ihre Schlüpfer und trieb zeigefreudig dem Moderator die Schamesröte ins Gesicht:
Advertisements
One Comment leave one →
  1. M.O. permalink
    2. Februar 2011 17:36

    Rock it, Jules! GOOOO!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: