Skip to content

Freitag: Culcha Candela? Ohrweia!

12. Februar 2011

„Ey, du geile Sau, ich hab, was du brauchst. Schau mich nicht so an, du willst mich doch auch.“ Wenn es gute Musik ist, was ich brauche: Nein, das stimmt nicht! Und nein danke: Wir werden wohl niemals wieder auf ein Konzert von euch gehen!

War nicht so Hamma. Quelle: Pistenblogger

War nicht so Hamma. Quelle: Pistenblogger

Um 21.40 Uhr haben wir uns unter die wartende Menge für das Culcha-Candela-Konzert gemischt. Der Kurpark ist dicht, nichts geht mehr! Umkreist von einer Horde bunt gekleideter, brusthoher Freizeit-Rapper: die Mützen schief, die Hosen tief. Spätestens nach dem Eröffnungslied war uns dann endgültig klar, dass das nicht der erhoffte Abend werden wird. Manch ein Pistenblogger kannte die Band noch aus grauer Vorzeit, von kleinen Festivals. Heute ist die Band aber populär, muss nicht mehr über’s Land tingeln und füllt inzwischen sogar ganze Hallen. Auch ihre Auftritte haben sich geändert: Man trällert Texte für die pubertierende U16 und trägt Outfits für bravo-lesende Mädchen.

Aber vielleicht ist der Sound direkt vor der Bühne doch besser. Ein beschwerlicher Weg, an dessen Ende unser Ziel Pressezone wartet. Doch Zone 8 wird zu unserer Area 51: Etwa 60 Quadratmeter für Journalisten trennen die Pop-Hopper von den feiernden Früh-Teenagern. Aber kein Einlass für uns! Trotzdessen, dass wir  alle notwendigen Akkreditierungen haben. Laut Sicherheitsdienst, strikte Anweisung des Veranstalters: keine Journalisten im Pressebereich – wie der Name ja auch andeutet. Kein Einlass, keine Bilder, aber kein Problem für uns: Sorry,  lieber DJ Chino, Johnny Strange, Don Cali, Larsito, Mr Reedoo und Itchy – Culcha Candela ist inzwischen eine drittklassige Boyband!

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. 17. Februar 2011 07:40

    Liebe Pistenblogger,

    sowas wie Culcha Candela ist euch also einen Beitrag wert. Letzte Woche als unsere „Stars“ aus der Oberpflaz die Troglauer Buam zu Gast waren konnte ich hier nichts lesen.
    Sicher bin ich hier ein kleinwenig parteisch für die sechs Jungs da ich in Weiden in der Oberpfalz geboren und auch aufgewachsen bin, nun aber schon seit 4 jahren in Garmisch arbeite. Aber von Arroganz und schlechter Musik war beim Troglauer Buam Konzert im Kurpark nichts zu spüren!!! Im Gegenteil sie haben die Menge gerockt wie bisher keine andere Band, haben für Maria Riesch einen Song neu verfasst und hinterher sich viel zeit genommen um Autogrammwünsche, Fotos und Fragen der Fans zu benatworten.

    Ich fand das wäre schon auch einen kleinen Beitrag hier wert gewesen. Ich hoffe ich war nicht zu frech mit meiner Kritik und freue mich schon auf die nächsten Stroys von den Pistenbloggern hier.

    Liebe Grüße von der nun „Garmischerin“

    Anna-Maria

    • 17. Februar 2011 08:09

      Liebe Anna-Maria,
      wir geben dir recht – die Troglauer Buam wären uns selbstverständlich einen Beitrag wert gewesen. Allerdings ist der Blog hier nicht unsere Hauptbeschäftigung, weshalb wir meistens einfach keine Zeit haben, zu den Konzerten zu gehen. Letzten Freitag hatten wir die Zeit, deswegen haben wir uns mal eins angeschaut. Dass an dem Tag Culcha Candela gespielt hat, war unser Pech 😉 Du kannst uns glauben, die Troglauer Buam wären uns an dem Abend lieber gewesen…
      Dennoch: Vielen Dank für dein Lob!

Trackbacks

  1. Wochenende: Feiern mit den Pistenbloggern « pistenblogger
  2. Dienstag: Pistenblogger im Iglu-Talk « pistenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: