Skip to content

Sonntag: Die Damen-Abfahrt im Check

13. Februar 2011
Lizz Görgl. Quelle: OK GAP2011

Lizz Görgl. Quelle: OK GAP2011

Im Gegensatz zur Abfahrt der Herren startet die Damenstrecke nicht am Kreuzjoch, sondern am unterhalb gelegenen Tröglhang. Die Strecke ist damit ein Stückchen kürzer als die der Männer, beträgt aber dennoch stolze 2.920 Meter. Los geht die wilde Fahrt am Schussanger, der in einen Sprung ins Himmelreich mündet. Dort befindet sich der Start des Super-G, den Lizz Görgl am Dienstag gewann. Daraufhin geht es schon hinein ins Waldeck, eine Traverse, die die anspruchsvollste und steilste Passage der Damenstrecke ist – hier liegt auch der Start des Riesenslaloms, der am Donnerstag stattfinden wird.

Maria Riesch. Quelle: OK GAP2011

Maria Riesch. Quelle: OK GAP2011

Nun beginnt die neue Strecke, die erst seit den Änderungen 2008 in dieser Form existiert. Der Eishang wurde aus dem Programm gestrichen, dafür geht es über die Ramwiesen und das Höllentor wieder zurück auf die alte Strecke und die dortige Hölle. Auf diesen Steilhang folgt die FIS-Schneise und der Tauberschuss, dem Pendant zum Freien Fall der Herren. Die letzten Meter der Kandahar sind für die Damen und Herren identisch.

Beim Weltcup-Finale 2010 gewann Maria Riesch auf exakt dieser Strecke. Wir sagen: Mach’s nochmal, Maria!

Advertisements
One Comment leave one →

Trackbacks

  1. Bergfreunde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: